Post aus meiner Küche – Cookies für Tanjas Picknick

Da mussten erst wieder die drei Damen vom Grill … äh von der Post … zur nächsten Runde „Post aus meiner Küche“ aufrufen, dass ich eeeeendlich mal wieder hier von mir hören lassen. Ich hoffe, dass ich Euch bald wieder öfter mit Leckereien und schönen Dingen überraschen kann – vermisse Euch. Aber jetzt erst einmal zur besten Aktion des Jahres – nämlich die Post aus meiner Küche Initiative. Wer es nicht kennt, der sollte ruckizucki bei den Mädels von Post aus meiner Küche vorbeigucken. Dieses Mal ging es um das Thema „Picknicken“ – ich habe mal für den Nachtisch gesorgt, den man ganz bequem mit den Fingerchen knabbern kann.

Das Rezept für die Schoko-Cookies kennen regelmässige Leserinnen bereits, neu hingegen sind die fruchtigen Himbeer-Cookies.

Zutaten für Vanille-Zitronen-Himbeer-Cookies:
1 Cup Mehl
6 TL Butter
5 TL Frischkäse
1 Prise Salz
1/2 Zucker
1 Ei
1 Vanilleschote
1 TL frischer Zitronensaft
1 Cup Himbeeren

Zubereitung von 10 bis 12 Cookies:
1. Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
2. Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen.
3.  In einer zweiten grossen Schüssel Butter und Frischkäse mit dem Mixer zu einer cremigen Masse verrühren. Nach und nach  den Zucker einrieseln lassen und zu einem glatten Teig vermixen.
4. Ei, Zitronensaft und das Mark der Vanilleschote hinzufügen, weitermixen und dann bei kleiner Stufe die Mehlmischung nach und nach dazugeben
5. Vorsichtig die Himbeeren unterheben.
6. Mit Hilfe zweier Esslöffel Teigkleckse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Genug Platz zwischen den Cookies lassen und ca. 20 Minuten backen.

Und jetzt noch die letzten Sonnenstrahlen nutzen und ab zum Picknicken an See, in Park, in Wald oder, oder, oder …

Advertisements

Knusper, Knusper: Double Chocolate Chip Cookies mit weißer Schokolade.

Meine Güte gibt es hier diese Woche viel zu Essen. Aber was soll’s, essen muss der Mensch und glücklich macht’s auch. Außerdem bringt’s ja auch viel Spaß süße und herzhafte Leckereien zu zaubern und, wie letztes Wochenende geschehen diese Cookies mit zu einem großen Frühstück – so als Schmankerl für den Hunger danach – mitzubringen.

Ich möchte ja gar nicht bestreiten, dass heller Teig mit dunklen Schokostückchen irgendwie schicker aussieht, aber im Ernst mit den Worten: „Aber Tina-Schatz, wir heizen doch nicht mit Kohle“ empfangen zu werden ist ja wohl eine Frechheit, oder? Aber geschmeckt hat’s wohl doch. Oder Ralf?

Zutaten für ca. 25 Cookies:
300g Mehl
100g Kakao
1 TL Natron
1 TL Salz
250g weiche Butter
260g Zucker
1 EL Sirup (Grafschafter Goldsaft)
1 TL Vanillezucker
2 Eier
100g Zartbitterschokolade und 200g weiße Schokolade grob gehackt

Zubereitung:
1. Ofen auf 190 Grad vorheizen. Mehl, Kakao, Natron und Salz miteinander vermischen und beiseite stellen.
2. Butter, Zucker und Sirup mit dem Mixer leicht und fluffig schlagen, ca. 3 Minuten. Vanillezucker und Eier unterrühren und noch einmal ca. 3 Minuten schlagen.
3. Die Mehlmischung hinzufügen und mit nem Holzlöffel hineinrühren.
4. Die gehackte Schokolade unterheben.
5. Mit einem Löffel größere Kleckse auf dem mit Backpapier ausgelegte Backblech verteilen.
6. Je nach Größe müssen die Cookies 10 – 13 Minuten backen, dann abkühlen lassen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Lass es knuspern!

 

(Fotos: madamechoufleuse)