Post aus meiner Küche: blaubeerig. Post aus der Küche meiner Tauschpartnerin: johannesbeerig

Gestern morgen vor der Arbeit bin ich noch zur Post gehüpft und habe voller Glück das beerige Päckchen abgegeben. Ein kleines Päckchen gefüllt mit saftigen Blaubeer-Muffins, die zu den besonders fluffigen ihrer Sorte zählen. Für all diejenigen, denen jetzt auch so ein bisschen das Wasser im Munde zusammenläuft, hier gibt es das Rezept. Und natürlich bin ich sehr gespannt wie es Dir schmecken wird, liebe Sabine aus Basel.

Warum ich aber vor allem gestern so guter Dinge war, lag daran, dass ich ich ja wusste, jetzt kann es jeden Tag so weit sein, dass es in meinem Briefkasten ganz beerig wird. Und tatsächlich: Gestern Abend war wieder ein Glücksabend – nicht nur die druckfrische annabelle erwartete mich, sondern auch das Post aus meiner Küche-Päckchen (Was? Ihr kennt Post aus meiner Küche nicht? Dann hurtig hier klicken) meiner Tauschpartnerin Sabine vom niedlichen Blog kleinbullerbü. Hui. So aufregend, was sich wohl in dem Schatzkästchen verbirgt…

Und da war ich platt. Nur nur köstlich aussehendes Johannesbeer-Chutney, sondern auch noch ein beeriges Täschchen. Vielen Dank, sag ich mit einem Knicks.

Und Du? Bist Du das nächste Mal auch mit dabei? Ich mach sicher wieder mit und kann das nächste Thema schon kaum erwarten. Danke an dieser Stelle Euch drei Engeln von der Post.

Alles very Berry oder was?

Advertisements