Mein Sonntagssüß: Blaubeermuffins – fluffiger und saftiger geht’s kaum!

Immer wieder sonntags… kommt die Erinnerung (dibbedibbedip). Und wie gut, dass meine Erinnerungen am Sonntag immer ganz süß sind. Ob Hefezopf, Bananen-Muffins oder Pancakes mit Ahornsirup – das Sonntagsfrühstück steht seit der tollen Initiative Sonntagssüß definitiv unter einem süßen Stern. Wie auch heute: Diese Blaubeer-Muffins aus dem zauberhaften Bilder… äh … Backbuch „Backen nach Bildern“ (klickst Du hier und Du kannst schon mal ins Buch luschern). Und nicht nur die Bilder sind zauberhaft, sondern zum Glück hält das Buch auch bei den Rezepten das was es verspricht.

Zutaten für 12 Muffins:

60g Butter
2 Eier
160g Zucker
300g Crème fraîche
240g Mehl
4g Salz
12g Backpulver
140g gefrorene Blaubeeren

Butter zum Einfetten.

Zubereitung:
1. Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze) und die Muffinförmchen gut mit Butter einfetten.

2. Butter in einem Topf zerlassen. Von der heissen Platte nehmen. Eier und Zucker so lange mixen, bis die Masse schön cremig ist, dann die zerlassene Butter hinzugeben und mit einem Schneebesen einrühren. Dann die  Crème fraîche portionsweise einrühren (hier kannst Du wieder den Mixer zu Hilfe nehmen)

3. Mehl, Salz und Backpulver in einer weiteren Schüssel mit einer vermischen. Blaubeeren aus dem Tiefkühler mehren und sofort unter die Mehlmischung heben. In die Mitte eine grosse Mulde drücken, die flüssige Masse heingiessen und zügig einrühren. Hier nicht zu lange und vor allem nicht zu stark rühren, damit die Blaubeeren nicht kaputt gehen.

4. Den Teig in die Muffinförmchen geben. und zu 2/3 füllen, damit die Muffins im Ofen noch schöööön aufgehen können. Kleiner Trick: Wenn der Teig in der Form ist, die gesamte Form einmal vorsichtig auf die Arbeitsplatte fallen lassen, damit sich der Teig gleichmässig verteilt.

5. Muffins ca. 20 bis 25 Minuten backen. Den bekannten Holzstäbchen-klebt-noch-Teig-dran?-Test machen und dann raus mit den köstlich duftenden Leckereien. In der Form abkühlen lassen und dann vorsichtig hinauslösen und auf einem Küchenrost komplett auskühlen lassen.

Das Sonntagsfrühstück ist gerettet oder auch unangekündigter Kaffee-Besuch bringt Dich nicht aus der Ruhe. Danke liebe Blaubermuffins.

Einen süssen Sonntag wünsch ich Euch!

P.S. Und wenn Ihr nicht aufpasst, dann sind statt 12 Muffins plötzlich nur noch 10 in der Form… ähm… wie das kommt? Ich war das nicht. Das war schon so 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „Mein Sonntagssüß: Blaubeermuffins – fluffiger und saftiger geht’s kaum!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s