Und wieder ein toller Shopping-Tipp für Dein Wochenende: Der hello handmade Designmarkt auf Kampnagel.


Das Wochenende ist zum Greifen nah. Noch ein bisschen reinhauen, dann ein leckeres Mittagessen, wieder ein bisschen reinhauen und dann geht es ab nach hause. Vielleicht  noch vorher einen Abstecher in den Supermarkt oder zu Budni, um es sich dann auf dem Sofa – jeder in seiner Sitzmulde – gemütlich zu machen. Huch, da fällt mir ein, dass ich noch gar nicht die Gästeliste für 3nach9 gecheckt habe. Hm…auch mein Samstagsprogramm steht noch nicht, aber dafür ist klar was Sonntag angesagt ist: hello shopping.

Einmal im Jahr findet in Hamburg der hello handmade Markt statt. So auch diesen Sonntag. Sophie Pester, das ist die lässige Frau unten auf dem Foto, ist immer auf der Suche nach neuen Ideen und hat für uns großartige und wunderbare Künstler, Kreative und Designer ausfindig gemacht. Viele der Designer siehst Du hier auf dem Mosaikbild – die Details zu ihnen gibt es hier.

Warst Du eigentlich letztes Wochenende bei besondersschön? Wenn es Dir dort auch so gut gefallen hat, dann solltest Du Dir den hello handmade Designmarkt auch auf keinen Fall entgehen lassen.

Ich freu mich schon und spekuliere dort natürlich auf eine große Weihnachtsgeschenke-Ausbeute.

Termin: Sonntag, 31.10.2010
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00h
Ort: Kampnagel, Hamburg
Eintritt: 3 EUR

Advertisements

Tonzauber: Bei Stückwerk wird zwar nicht gezaubert, aber getöpfert. Und wie.

Manchmal muss man einfach Glück haben. Ihr wisst ja, dass ich im Moment schon auf Geschenkejagd für Weihnachten bin, übrigens stehen neben meinem eigenen auch noch der ein oder andere Geburtstag ganz lieber Menschen an…von Feli, Friedi, Tante Astrid, Mama und meiner kleinen Freundin Lotta. Während einer meiner vielen Shopping-Streifzüge durch das geliebte Internet habe ich diese zauberhafte Seite entdeckt: Mein Stückwerk. Und 3x dürft Ihr raten für wen ich hier wohl zuschlagen werde?

Richtig: Lotta darf sich zu ihrem 4ten Geburtstag über ihr erstes richtiges Geschirr freuen. Kein Plastik, kein Melamin – sondern Keramik. Dieses Geschirr ist zwar nicht bruchsicher und einen Sturz vom Esstisch würd es nicht überleben, aber ich kenn doch Klein-Lottchen – die passt auf, oder Anika?

Ich bin auf jedenfall hippyhappy, dass ich für die kleine Süße ein hübsches Geschenk gefunden habe. Aber zwei schwere Entscheidungen stehen noch an: Teller, Schälchen oder Tasse? Und welches Design? Rot? Mit Punkten? Oder vielleicht mit dem eigenen Namen? Denn das Tollste ist, dass Du bei Stückwerk das Geschirr selbst gestalten kannst. Ich bin begeistert. Und gleich wird geshoppt. Oder sollt ich lieber noch Rücksprache mit Lottas Mama halten?

Telefonisch könnt Ihr  Stückwerk-Meister erreichen unter: 040 – 53337794 (10-12 Uhr) oder über seine Homepage. Dort kann man auch los shoppen. Töpferwerke im Internet. Unglaublich.

Und, habt Ihr kleine Freunde, die sich über richtiges Kindergeschirr freuen würden?

Kein Geburtstag ohne Quarktorte

In meiner Familie gibt es keinen Geburtstag an dem sie nicht – jedenfalls für kurze Zeit – mit dabei ist. Ein Überraschungsgast ist sie schon lange nicht mehr, dafür ein herzlich eingeladener und freudig erwarteter Gast. Vorgestellt werden muss sie daher  eigentlich nicht mehr, aber wartet…Ihr kennt sie ja noch nicht. Eine Katastrophe, denn sie hätte einen der ersten Posts verdient. Also, darf ich vorstellen: Die Quarktorte.

Nach einem (spätestens jetzt nicht mehr geheimen) Rezept meiner Oma hat es diese saftige Quarktorte in die Herzen aller Familienmitglieder, Angeheirateten, Kindern und Freunden geschafft. Sie ist aber auch fabelhaft. Nicht aufdringlich, aber keineswegs langweilig. Nicht schwer, aber fest. Saftig und gar nicht trocken. Erfrischend und nicht fade. Und sie steht ganz sicher, auch ohne Boden.

Und, habt Ihr auch so einen Klassiker, der auf Geburtstagen auf keinen Fall fehlen darf?

Zutaten:
125g Butter (Zimmertemperatur)
4 Eier
375g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Kilo Magerquark
Saft und Schale einer ungespritzten Zitrone
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
3 EL Grieß
1 Päckchen Backpulver

Den Ofen auf 140 Grad vorheizen.

Zubereitung:
1. Die Butter stückchenweise in eine Rührschüssel geben, Eier, Zucker, Vanillezucker, Magerquark, Zitronensaft und -schale dazu geben.
2. Die Masse mit einem Mixer zu einem cremigen Teig verrühren.
3. In einem Extra-Schüsselchen Vanillepuddingpulver und Gries mit Backpulver vermischen.
4. Die Gries-Mischung in den Teig geben und noch einmal gut mixen.
5. Den Teig in eine eingefettete runde Springform geben und auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen.

Nach ca. 35 Minuten einmal mit einem Holzstäbchen in den Teig pieksen, um zu prüfen, ob noch Teig am Holz klebt.
Tipp: Sollte der Kuchen noch nicht ganz fertig, aber schon dunkel sein, dann am besten mit Alufolie abdecken.

(Fotos: madamechoufleuse)

Feiner Schmuck von Bellmine: Liebevolles Design. Entzückende Botschaften.

Da ich, wie Ihr wisst, schon im Oktober an Weihnachten denke, spür ich auch die ein oder anderen Geschenke 10 Wochen vor dem 24en auf. Ich tingel so durch die Geschäfte und dann hüpfen sie wie die Flummis vor mir auf und ab, sie quieken und säuseln „Kauf mich. Kauf mich. Deine Freundinnen wollen mich.“ Genau so war es auch mit diesen beiden entzückenden Armbändern von Bellmine.

Nach ausgedehnten, verbummelten Samstagen ist meine letzte Station immer Keiko, Ihr wisst schon meine absolut liebste Fashionboutique in Hamburg. Und genau dort habe ich sie entdeckt. In einem kleinen Körbchen direkt an der Kasse. Keine Angst, natürlich haben sie viele Freunde, die auf neue Besitzer warten, deswegen hat auch der Entscheidungprozess mal wieder unendlich lange gedauert – macht doch nix liebe Nicole, wenn der Feierabend zwei Stunden später anfängt, oder? – aber dann hörte ich tatsächlich mit dem „Hm…das oder das? Die Farbe oder diese“-Gestammel auf und griff beherzt zu diesen beiden.

Ist es nicht reizend, dass auf der Verpackung die Bedeutung des Steins mit der Hand geschrieben steht? Auch die anderen Stücke von Bellmine sind zauberhaft. Hüpft nach Feierabend doch mal bei Keiko in der Erikastraße vorbei und schaut Euch die herzallerliebsten Freundschaftsarmbändchen, bunten Glasperlenarmbänder und zarten Ketten an. Ich wette, Ihr habt Eure Weihnachtsgeschenke zackizack im Sack.

Nicht zu vermeiden ist leider das „Hach“ für alle Nicht-Hamburger. Ihr müsst Euch noch etwas gedulden, denn der Onlineshop von Bellmine ist noch nicht fertig. Aber vielleicht habt Ihr bei dawanda Glück.

Und, schon neugierig, ob Du eins der Bellmine-Armbänder von mir zu Weihnachten bekommst? Freiwillige vor.

(Fotos: madamechoufleuse)

Leckeres und total einfaches Rezept für Tagliatelle mit Kürbis und Salbeibutter

Kürbiszeit ist toll. Man schleppt am Wochenende riesige Kürbisse nach hause, um sie dann zu leckeren Herbstsuppen zu verarbeiten, oder wie diesen Sonntag in kleine Würfel zu schnippeln, um mit ihnen die Tagliatelle aufzumotzen.

Ganz einfach und ganz lecker – besonders durch die schmackhafte nussige Butter mit Salbeiblättern und den knackigen Kürbiskernen.

Ich würd sagen, am nächsten Wochenende schmückt ein schicker Kürbis Euren Einkaufswagen – oder?

Danke liebe Donna Hay, für dieses tolle Rezept aus Deiner spontanen Küche.

Zutaten:
1 Hokaido Kürbis (ca. 1 Kilo)
Olivenöl
400g Tagliatelle
75 bis 100g Butter
3 – 4 EL Salbeiblätter
100g fein geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen.
2. Kürbis schälen und würfeln, dann in eine Auflaufform geben, mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen für ca. 30 Minuten backen, bis der Kürbis goldbraun und weich ist.
3. Kurz bevor der Kürbis fertig ist die Tagliatelle in kochendem Salzwasser bissfest garen, abgießen
4. Während die Nudeln kochen die Butter in einer Pfanne schmelzen, sie schön braun werden lassen und dann die Salbeiblätter dazu geben und bei mittlerer Hitze anbräunen.
5. Die Tagliatelle auf hübschen Pasta-Tellern anrichten, den Kürbis darübergeben, mit dem geriebenen Parmesan bestreuen, mit der Salbeibutter beträufeln, salzen und pfeffern – fertig.

Tipp: Die Butter schön lange erhitzen, bis sie richtig schön braun ist und nussig duftet und schmeckt.

Guten Appetit und einen tollen Start in eine hoffentlich sonnige Herbstwoche!

(Fotos: madamechoufleuse)

Ein „besondersschöner“ Shopping-Tipp für’s Wochenende!

Oh, da hab ich mich aber riesig gefreut, als ich zwischen der ganzen „Kannst Du mal“-, „Weißt Du…“- und „Was meinst Du…“-Mails eine besonderschöne Nachricht gefunden habe: Einen Flyer für den Kreativ- und Designmarkt besonderschön. Seit bereits 5 Jahren gibt es diese Veranstaltung mit besonderen und schönen Dingen von großartigen und kreativen Ausstellern. Guckt Euch mal die lange Liste an. Die sind dieses Jahr alle dabei.

Dieses Jahr findet „besonderschön“ zum ersten Mal im Lokal in der Max-Brauer-Allee 207 (Hamburg) statt. In einer maroden und doch charmanten Stadtvilla zeigen über 40 Aussteller aus den Bereichen Mode, Schmucke, Accessoires, Kinderkram und Papierdesign viele besonders schöne Produkte.

Ein besonderer Clou ist der Hamstergoldnähservice:
„Bringt eure Klamotten und ich nähe die Tasche eurer Wahl drauf! Eine Auswahl verschiedener Taschen im hamstergold-typischen Vintage Style erwartet euch Herren und Damen von Welt! Ich pimpe damit jede Klamotte: T-Shirt, Pulli, Rock, Hose, Jacke, was ihr wollt. Sofort und direkt! Der exklusive Nähservice. Damit ihr endlich so cool werdet wie Magnum, den Schlüssel nicht mehr verliert und frei von Handtaschen durch die Nächte tanzen könnt… Also ihr Nachtschwärmer, Jogger, Flohmarktausrichter, Freibadgänger und Weltenbummler –  lasst euch diesen Zuwachs an Händefreiheit und Design nicht entgehen!“

Es gibt auch gute Mucke für die Shopping-Laune und natürlich Kaffee und Kuchen.

Samstag: 17.00 live Musik mit
Sonntag: von 15.00-17.00
Und, sehen wir uns am Wochenende auf der besöndersschönen Veranstaltung? Ich bin schon gespannt, mit welchen Schätzchen Ihr nach hause kommt

Ein Kurztrip in die Welt des Online-Shoppings. Und ein bisschen Weihnachten.

Jedes Jahr versuche ich dem Weihnachtsstress zu entfliehen, indem ich bereits im Oktober die Augen nach kleinen und großen Geschenken offen halte. Aber die Zeit wird nicht unbedingt mehr und so werden manche Abende zu regelrechten Online-Rechereche-Abenteuern. Aber gestern abend habe ich wirklich ganz zauberhafte Geschenke entdeckt, die ich mir am liebsten selbst schenken würde.

Auf geschenkefuerfreun.de habe ich dieses entzückende Kosmetiktäschchen und die zauberhafte Geldbörse entdeckt. Der Ausflug auf diese Seite hat sich nach einiger Zeit mal wieder richtig gelohnt. Viele neue hübsche Produkte und Ideen.

Tatsächlich habe ich mich in das Labyrinth von etsy gewagt und bin ohne Anleitung und ohne Wegweiser fündigt geworden: Wunderschöne Drucke in verschiedenen Farben und einer Botschaft, die ich  gern täglich lesen würde.
Live what you love„. Hm…das ist wohl eins dieser Geschenkideen, die man sich am liebsten selbst schenken würde.

Und langsam wird’s auch weihnachtlich. Bei Budni guck ich einfach nicht hin, denn Plätzchen, Spekulatius und Dominosteine müssen ja noch nicht sein – aber an süße Weihnachtsdeko kann ich mich schon gewöhnen. Ok, noch nicht sichtbar in der Wohnung, aber in meiner Weihnachtskiste schon – hach, wie schön, ein Blick hinein zu werfen und sich auf die Adventszeit freuen. Kein Wunder also, dass mich diese leuchtenden Weihnachtstüten von fruitandjuice überzeugt haben. Nicht zuletzt wegen der „geweihigen“ Aufdrucke.

Erzählt doch mal – in welchen Online-Stores shoppt Ihr gerne?